• Projekte

    __________________________________________

    Unterstützung für das Jugendhaus Nieder-Olm

    Exif_JPEG_PICTURE

    Mit dem Erlös aus dem Benefizkonzert mit PopChorn im Frühjahr diesen Jahres in Nieder-Olm, konnte der Lions Club Nieder-Olm zwei Projekte unterstützen. Das Projekt “Little Stars” in Nepal unterhält eine Schule in der Nähe von Kathmandu, hier engagiert sich der Lions Club seit geraumer Zeit. “Vor Ort” wurde ein Projekt des Jugendhauses Nieder-Olm unterstützt. Die Jugendlichen um Andrea Braun, Jugendpflegerin der Stadt, hatten den Wunsch, eine Wand in ihrem Jugendraum mit einem professionellen Sprayer zusammen zu gestalten. Die Kosten von 500.- € übernahm der Lions Club. Natürlich machte die Sprayaktion viel Spaß, bei den Jugendlichen bleibt aber auch die unterstützende Aktion im Gedächtnis.

    __________________________________________

    2. Internationales Fußballturnier

    des Lions Club Nieder-Olm mit der SG Udenheim / Sörgenloch
    am Samstag, 2. September 2017 ab 11 Uhr

    Fussballturnier_Lions-2017_korrigiert11UhrNach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr, als sieben internationale Mannschaften sich  faire Wettkämpfe lieferten, veranstaltet der Lions Club (LC) Nieder-Olm  auch 2017, am 2. September, ein Fußballturnier für Flüchtlinge – gemeinsam mit der SG Udenheim/Sörgenloch, auf deren Sportgelände die Spiele erneut ausgetragen werden.

    Austragungsort ist dieses Mal der Mehrgenerationenplatz in Sörgenloch. Am 2. September wird um 11 Uhr das erste Spiel angepfiffen.

    Mannschaften aus Alzey, Mainz, Nieder-Olm und Rhein-Selz haben sich bereits zu diesem Turnier angemeldet, und die beiden Trainingseinheiten fanden inzwischen erfolgreich statt. Zusätzliche Meldungen sind noch jederzeit möglich  (Kontaktformular), und auch am Turniertag können sich weitere Teams ab 10 Uhr kurzentschlossen anmelden. Ansprechpartner ist Dr. Bernd Groth.

    Das Turnier will Begegnungen ermöglichen und durch Sport und Spiel ein gutes Miteinander fördern. Zuschauer aus der ganzen Region sind herzlich eingeladen. Denn die SG Udenheim/Sörgenloch und der Lion Club Nieder-Olm organisieren rund um das Fußballturnier einen Erlebnistag für die ganze Familie. Angeboten werden unter anderem Schnupperkurse zu Basketball, Beachvolleyball und Boule – ein Mitmach-Programm für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

    Für das leibliche Wohl ist bestens vorgesorgt. Die Sportler und die Lions freuen sich, wenn Flüchtlinge mit ihren Familien und einheimische Familien am 2. September eine unterhaltsame Zeit auf dem Mehrgenerationenplatz in Sörgenloch verbringen und obendrein ein spannendes Fußballturnier erleben.

    __________________________________________

    Nieder-Olmer Lions engagieren sich in Nepal

    L1030856Der Lions Club Nieder-Olm unterstützt seit mehreren Jahren die nichtstaatliche Organisation “Little Stars – Kinder brauchen Zukunft e.V.”. So wurde in Okhapauwa, etwa 1,5 Fahrstunden von Kathmandu entfernt, eine Schule gebaut. Wenn unsere Reisegruppe dort eintrifft, wird sie von den Schülern und Lehrern mit Gesang und selbstgefertigten Blumenketten empfangen. Die Freude über die Spenden (z.B. Kugelschreiber, Zirkel, Lineale, Farbstifte, aber auch Kinderspielsachen) ist riesengroß. Daneben unterhält Little Stars auch einen kleinen Kindergarten, damit die älteren Geschwister in die Schule gehen können, anstatt auf die Kleinen aufpassen zu müssen. Alle Häuser in der Ortschaft sind mit rauchfreien Öfen ausgestattet. Die Verantwortlichen wurden davon überzeugt, dass es für die Gesundheit (Lunge und Augen) besser ist, wenn der Qualm  nicht in der Hütte verbleibt. Durch Eigeninitative wurden die Baukosten erheblich reduziert. Ein wesentlicher Teil der Gesundheitsvorsorge sind die Toilettenanlagen. Sie wurden sowohl in der Schule, als auch im Dorf errichtet. Eine wesentliche Erleichterung wurde speziell für die Frauen und Kinder durch eine Wasserleitung erreicht. In mehreren Quellen wird das Wasser in den Bergen gefangen und über mehrere Kilometer ins Dorf geführt. Lange Wege, um das kostbare Nass zu holen, fallen damit weg. Für uns als Lions ist es immer interessant, Projekte, die wir unterstützen, vor Ort zu betrachten. Damit stellen wir sicher, dass unsere Spendengelder sinnvoll eingesetzt werden.

    Die nächste Reise nach Nepal wird voraussichtlich im Oktober 2018 stattfinden.

    weitere Infos: www.little-stars.de

     

    L1030779 L1030890 L1030803

    __________________________________________

    Lions-Benefizkonzert mit “popCHORn”
    – in der Ludwig-Eckes-Halle, 18.03.2017

    popchorn2017_Flyer_A5100 Jahre Lions Clubs International – anlässlich dieses besonderen Geburtstags hat der Lions Club Nieder-Olm  popCHORn, den weithin bekannten 100-fachen Pop- und Gospelchor aus Klein-Winternheim, für ein besonderes Event gewonnen. Am Samstag, den 18. März 2017, geben die stimmgewaltigen Sängerinnen und Sänger um 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) in der Ludwig-Eckes-Festhalle ein Benefiz-Konzert zugunsten von Lions-Projekten für Kinder und Jugendliche in der Verbandsgemeinde und in Nepal.

    Mit viel Freude am Singen entführen der Chor und sein musikalischer Leiter Hans-Joachim Schöne das Publikum in die mitreißende Welt des Gospelsounds und der internationalen Popmusik. Das Repertoire reicht vom Gospelsong („This little light of mine“, „People get ready“) über Rock-Titel („One“ von U2, „Bohemian Rhapsody“ von Queen) und Pop-Songs („You raise me up“, „One call away“) bis hin zu deutschen Pop-Balladen. „In diesem Moment“ von Roger Cicero geht da ebenso unter die Haut wie „Freiheit“ von Marius Müller-Westernhagen.

    Begleitet wird die Reise durch das stimmungsvolle Programm von der eingespielten popCHORn-Band (Simon Zimbardo – Drums, Andreas Klein – Keyboards, Simon Schäfer – Gitarren und Andreas Büschelberger – Bass).  Mit dabei sind die starken popCHORn-Solisten aus den eigenen Reihen, die sich mit einem Intensiv-Workshop auf das Konzert vorbereiten. Prof. Annette Marquard von der Popakademie Mannheim (u.a. Backgroundsängerin für Xavier Naidoo) arbeitet mit ihnen, feilt an Stimme und Performance – was wieder auf ein begeisterndes Konzert hoffen lässt.

    __________________________________________

    “Wir singen” Vokalprojekt startet

    WirSingen_Plakat_A3_web_cDer Lions Club Nieder-Olm startet im März 2017 unter dem Motto “Wir singen” ein Vokalprojekt für Grundschulen: Gemeinsames Singen ist nicht nur ein freudiges Erlebnis – es verbindet, hilft bei der Integration durch das Üben internationaler Lieder und fördert die Stimmbildung sowie die Sprachkompetenz.

    In Zusammenarbeit mit der Musikschule der Verbandsgemeinde Nieder-Olm werden zunächst die dritten Klassen der Grundschule Nieder-Olm in den Genuss der Gesangsstunden kommen. Wenn das Projekt erfolgreich anläuft, soll es dann auf weitere Schulen in der Verbandsgemeinde ausgedehnt werden.

    Was die Kinder gelernt haben, zeigen sie Verwandten und Freunden bei einem Konzert am 4. April um 17 Uhr in der Eckes-Halle.

    > Lesen Sie hier den aktuellen Artikel aus der Allgemeinen Zeitung zum Start des Projektes.

     

    __________________________________________

    Lions-Filmabend “La Paloma”

    Mittwoch, 25.01.2017, 19 Uhr, im Juhubu-HausPlakat_A3_LaPaloma

    Am Mittwoch, 25.01.2017, 19 Uhr (Einlass 18.30 Uhr), lädt der Lions Club Nieder-Olm zu einem Filmabend mit Sigrid Faltins Dokumentarfilm „La Paloma – Sehnsucht. Weltweit.“  ein.

    „La Paloma“, die Grande Dame der Popmusik, wurde 2003 in Deutschland zum Lied des Jahrhunderts gewählt. Ein pralles Leben wird hier erzählt: „La Paloma“ kam in Kuba auf die Welt. Ihr Vater war ein Baske, der das Lied schrieb für seine mexikanische Freundin. Seit Jahrzehnten gilt sie als norddeutsche Seemannsbraut, doch „La Paloma“ ist ein internationaler Star. Sie gratuliert Brautpaaren in Sansibar, klingt entspannt auf Hawaii… Eine Melodie – 2000 Versionen.

    Die Freiburger Filmemacherin Dr. Sigrid Faltin hat dem Lied einen Film gewidmet und „La Paloma“ in sieben Ländern auf drei Kontinenten aufgespürt. Das tut sie mit viel Humor und Respekt vor dem meist gespielten Lied der Welt. Sigrid Faltin wird am Filmabend dabei sein und eine persönliche Einleitung zum Film geben.

    Der Reinerlös der Veranstaltung fließt dem Förderprojekt „Singen verbindet – ein Projekt zur Gesangsförderung in der Grundschule Nieder –Olm“ zu. Karten gibt es für 12 Euro (inklusive Begrüßungssekt) bei BiNO und an der Abendkasse.

    __________________________________________

    “Ein Teil mehr im Einkaufswagen”

    Die Aktion „Ein Teil mehr im Einkaufswagen…“ des Lions Clubs Nieder-Olm hat dank der Unterstützung vieler großzügiger Spender und der Mitarbeit mehrerer „Brotkorb“-Mitglieder wieder ein beeindruckendes Ergebnis gebracht. Die bemerkenswerte Anzahl von 62 Bananen-Kartons, gefüllt mit Lebens- und Pflegemitteln, kam bei der Sammelaktion vor EDEKA und WASGAU zusammen. Danke!

    Der „Brotkorb“ hat eine wachsende Anzahl von Menschen zu versorgen und kann bei seinen wöchentlichen Ausgabeterminen im Camarahaus in Nieder-Olm jetzt wieder auf die gespendeten Lebensmittel zurückgreifen.

    Im Frühjahr 2017 werden die Nieder-Olmer Lions die nächste „Ein Teil mehr…“-Sammlung starten.

    __________________________________________

    1. Internationales Fußballturnier
    des Lions Clubs Nieder-Olm
    und der SG Sörgenloch-Udenheim

    LC-TurnierParallel zur Europameisterschaft richtete der Lions Club Nieder-Olm zusammen mit der SG Sörgenloch-Udenheim am 2. Juli ein Fußballturnier für Flüchtlinge aus. 56 Flüchtlinge und Asylbewerber aus Syrien, Afghanistan, Iran, Georgien, Somalia folgten der Einladung nach Udenheim und traten in sieben Mannschaften mit wohlklingenden Namen wie Hearts of Asia, Somalia, Interlöwe Saulheim oder Juku Alzey zu fairen Spielen an. Einige der Teilnehmer, die alle hier in der Region untergebracht sind, hatten bereits an den im Vorfeld des Turniers angebotenen Trainingseinheiten teilgenommen. Für die Turnierteilnehmer waren Fahrdienste organisiert, oftmals begleiteten die Betreuer „ihre“ Flüchtlinge.

    Die sieben Mannschaften spielten in zwei Gruppen, jeder gegen jeden – und im umkämpften Finale gewann „Heart of Asia 2“ 3:0 gegen „Interlöwe Saulheim 2“.

    „Unsere Schützlinge haben diesen Tag sehr genossen“, dankte ein Nackenheimer Betreuer den Veranstaltern. Die Freude über das Turnier habe einige sogar dazu bewegt, den Ramadan zu unterbrechen.

    Auch die Veranstalter waren am Ende  rundum zufrieden. „Wir wollten den jungen Männern, die wegen ihres ungeklärten Rechtstatus untätig sein müssen, Freude und Bewegung bringen. Das ist uns geglückt“, resümierte Initiator Dr. Bernd Groth.

    Betreuer und Zuschauer feuerten die Mannschaften an, man kam ins Gespräch. Ideales Fußballwetter und die Gastfreundschaft der SG Sörgenloch/Udenheim taten ihr Übriges.

    Fazit: zur Nachahmung empfohlen.

    __________________________________________

    Lions finanzieren einen behindertengerechten Bus
    für die Liesel-Metten-Schule, Nieder-Olm

    IMG_9349 off.2

    2014 keimte im Lions Club (LC) Nieder-Olm durch persönliche Kontakte zur Schule mit dem Förderschwerpunkt Motorische Entwicklung (SFM) die Idee, diese bei der Beschaffung eines Busses zu unterstützen. Jetzt konnten die Lions einen nagelneuen Ford-Transporter, speziell auf die Bedürfnisse der Schule zugeschnitten, mit Platz für drei „Läufer“ und vier „Rollis“ bei einer Feierstunde an die Schule übergeben.

    „Diese Schule lehrt die Kinder, ein möglichst selbstbestimmtes Leben zu führen – hier wollen wir helfen“, erklärte Christiane Keller-Krische, LC-Präsidentin 2013/2014 und federführend im Bus-Projekt. Da jedoch die Anschaffung die finanziellen Möglichkeiten des jungen Clubs überforderte – wenngleich er den Löwenanteil beisteuerte -, holte er sich Hilfe bei befreundeten Lions. Auch der Förderverein der Schule steuerte als Schulbus-Halter einen Anteil bei. So steht jetzt dank gemeinsamer Anstrengungen der Lions aus Alzey, Bad Kreuznach, Bingen, Ingelheim, Mainz, Nieder-Olm, Oppenheim und Rhein-Nahe, dank Privatspenden, Mitteln aus dem Hilfswerk deutscher Lions und der zuverlässigen Zusammenarbeit mit dem Autohaus Pieroth das neue Fahrzeug zur Verfügung.

    Hans Beckmann, Staatssekretär im Kultusministerium, und Gerhard Seebald, Erster Beigeordneter des Kreises Alzey-Worms als Vertreter der Schulträger (Landkreise Alzey-Worms, Mainz-Bingen und Stadt Mainz), hoben in ihren Grußworten hervor, wie wichtig Mobilität für die knapp 130 Schüler der SFM ist: Sie ermögliche den Kindern „neue Erlebnisse außerhalb des Schulalltags und damit eine adäquate Teilhabe am normalen Leben“. Schülersprecherin Mareike Bisch und Dr. Margret Pohl, Vorsitzende des Fördervereins der SFM, schlossen sich den Dankesworten an, ehe der Bus zu kurzen Probefahrten startete.

    __________________________________________

    Domchor-Benefizkonzert

    __________________________________________

    Benefiz-Krimi-Lesung

    __________________________________________

    Klavierkonzert “Bilder einer Ausstellung” mit Johannes Baum

    Am Samstag, den 14. März  2015, lud der Lions Club Nieder-Olm Klavierkonzert mit Johannes Baum in den Ratssaal der Verbandsgemeinde  ein. Rund 80 klavierbegeisterte Gäste sind der Einladung gefolgt und haben dem Pianisten ein “volles Haus” beschert.
    Johannes Baum hat seine Klavierausbildung  an der Musikhochschule Saarbrücken bei Prof. Alexander Sellier und weiterführend bei der jamaikanischen Pianistin Prof. Nerine Barrett an der Folkwang-Hochschule Essen absolviert und ist als Musik- und Deutschlehrer am Cusanus Gymnasium in Wittlich tätig.
    In Nieder-Olm interpretierte Baum den bekannten Klavierzyklus  “Bilder einer Ausstellung” von Modest Mussorgski, der Bilder und Zeichnungen des Malers und Mussorgski-Freundes Viktor Hartmann beschreibt. Diese wurden an die Wand projiziert um das Konzert untermalen.
    Darüber hinaus spielte der Pianist Auszüge aus den “Préludes op.28” von Frédéric Chopin.
    Die “Bilder einer Ausstellung”, beziehungsweise die Faszination dieser Musik, haben Baum seit seiner Gymnasialzeit nicht losgelassen. Dieses aus seiner Sicht bedeutendste russische Klavierwerk – „mit seiner unglaublichen Originalität und Vielfalt im Ausdruck, seiner künstlerischen Grundidee und dem unverwechselbaren Klaviersatz eine Herausforderung für jeden Pianisten“ – möchte er seinem Publikum nahebringen. Darin lag seine Hauptmotivation für das Benefiz-Konzert in Nieder-Olm .
    Der Reinerlös der Veranstaltung fließt sozialen Projekten in der VG Nieder-Olm zu.

    __________________________________________

    Nieder-Olmer Lions schließen Partnerschaft mit Lions Club in Kathmandu (Nepal)

    Vor fünf Jahren machte Herbert Reuter durch Zufall die Bekanntschaft mit einem Lions-Club in Kathmandu. Dieser Kontakt riss nicht ab, bei wiederholten Besuchen wurden die Kontakte vertieft und im letzten Jahr sprach der Präsident des Lions-Club Kathmandu Gliese den Wunsch aus, eine Partnerschaft einzugehen. Bei einem Treffen anlässlich der 96. Lions Convention in Hamburg wiederholte er diese Absicht und stellte uns verschiedene Projekte, große Pläne der Lions-Freunde des nepalesischen LC, vor: Die Rede war von einem Schulneubau, dem Kampf gegen die Diarrhö in Nepal und von einem e-learning-Programm, das unserem LC spontan zusagte. Hierzu hatten die LF des LC Kathmandu Gliese in der Hauptstadt das e-learning-center gegründet – mit dem Ziel, staatliche Schulen, in denen „underprivileged children“ unterrichtet werden, mit PCs auszustatten. Auf diese Weise sollen die Kinder mit der Zukunftstechnik vertraut gemacht werden, denn eine gute Schulausbildung ist auch Nepal der erste Schritt zum Erfolg. Gleichzeitig wird aber auch die Zukunft Nepals mit dieser Unterstützung gestaltet. Der LC Nieder-Olm will –  zunächst auf fünf Jahre begrenzt  –  dieses Projekt jährlich mit einer stattlichen Summe unterstützen. Danach soll der Erfolg dieses Programms überprüft werden.

    Am 20. Oktober 2014 fand nun im Rahmen einer Nepalreise in Kathmandu die feierliche Partnerschaftsfeier statt. Ranghohe Lions-Freunde waren anwesend, unter anderem – auf deutscher Seite PDG Prof. Dr. Heribert Häusler aus Klein-Winternheim. Das Kopfende des Saales war mit einem großen Transparent geschmückt, das den Anlass unseres Treffens dokumentierte, auf dem Tisch standen Wimpel beider Lions Clubs. Nach dem Unterschreiben der Urkunden wurden Gastgeschenke ausgetauscht, im Anschluss begab man sich zum gemeinsamen Essen. Alle Reiseteilnehmer, zum Teil auch keine Lions-Mitglieder, waren sehr beeindruckt vom Empfang, den die nepalesischen Freunde für uns organisiert hatten. Der LC Nieder-Olm lud die Freunde aus Kathmandu zu einem Besuch in unsere Heimatgemeinde ein und Herbert Reuter plant, im nächsten Jahr erneut nach Nepal zu reisen, um die Freundschaft zu vertiefen.

    Homepage des Lions-Club in Kathmandu: www.klgliese.org.np

    __________________________________________

    Erfolgreicher Sponsorenlauf der Burgschule und SFM Nieder-Olm

    Vor zwei Jahren, im September 2012, fand im Rahmen des rheinland-pfälzischen Schulsporttages der erste gemeinsame, integrative Sponsorenlauf der drei Schulen (Burgschule, GymNo und Schule mit dem Förderschwerpunkt motorische Entwicklung) in Nieder-Olm statt. Da dieser ein Erfolg bei allen Teilnehmern war, wurde er in diesem Jahr mit der Burgschule am 25.9.2014 wiederholt. Am 7.11. konnten die Spendenübergabe und die Siegerehrung in der Turnhalle der SFM in Nieder-Olm stattfinden. Das Ergebnis ist beeindruckend: 58 Schüler der SFM aus den Bildungsgängen Grund- und Hauptschule, Lernen und ganzheitlicher Entwicklung erliefen in einer Stunde 598 Stadionrunden. Das entspricht einer Strecke von 239,2 Kilometern.

    Auch das Spendenergebnis kann sich sehen lassen: 557,40 €, die der Lions- Club Nieder-Olm, der durch den derzeitigen Präsident Herrn Herbert Reuter und Frau Christa Bäcker vertreten wurden, auf 1000 € aufstockte.

    Dr. med. Dietmar Scholz, der die Organisation „Cargo Human Care e.V.“ vertritt, konnte vom Schülersprecher Justin Akdag diesen Betrag entgegennehmen. Er brachte seine Freude und seinen Dank darüber vor der gesamten Schulgemeinschaft zum Ausdruck. Auch erläuterte er, wie die Spenden zum Einsatz gebracht werden sollen.

    Text/Foto: E.S.-F.

    __________________________________________

    BENEFIZKONZERT vocalisLIVE

    Am Freitag, den 12. September 2014 um 20 Uhr, unmittelbar nach den Sommerferien, hat der Lions Club Nieder-Olm zum Benefizkonzert mit vocalis ins Camarahaus eingeladen. Zugunsten sozialer Projekte in der Verbandgemeinde Nieder-Olm hat das mehrfach ausgezeichnete Wolfsheimer Gesangsensemble – als eines der besten Deutschlands im Bereich Rock, Pop und Vocal Jazz bekannt – die Zuhörer mitgenommen in die vielstimmige Klangwelt gesungener Emotionen, mit ihrem aktuellen Programm vocalisLIVE.

    Wirt bedanken uns bei allen Mitwirkenden für diesen gelungenen Abend!

    __________________________________________

    Wir schicken den Powerclub Nieder-Olm in Urlaub!

    Mit dieser Idee kamen die Mitglieder des Lions-Club schon vor längerer Zeit auf den Powerclub der Katholischen Pfarrgruppe Nieder-Olm zu. Im Powerclub treffen sich regelmäßig Jugendliche und Erwachsene mit den unterschiedlichsten Beeinträchtigungen, die natürlich von der Idee begeistert waren.

    Am 19. Juli 2014 war es dann soweit. 18 junge und ältere Erwachsene machten sich zusammen mit 8 Begleiter/innen bei herrlichem Wetter auf den Weg in die Pfalz. Das Ziel war die Wappenschmiede in Fischbach.

    Wer schläft mit wem in einem Zimmer? Schnarchst du auch nicht? Diese und andere Fragen waren schnell geklärt, die Tasche ausgepackt und dann ging es schon zum Essen ins Restaurant des Biosphärenhauses, um anschließend – frisch gestärkt – den beeindruckenden Flugvorführungen der Falknerei zuzusehen.

    Die Hauptattraktion – der Baumwipfelpfad – fand ebenfalls großen Anklang. Entschlossen und mutig ließen die meisten keine Hindernisse aus und wagten sich über jede der drei Wackelbrücken in etwa 15 m Höhe. Aber auch sonst gab es viel zu entdecken und auszuprobieren: Eulen-Lauschstation. Interaktive Nistkästen, Baumbibliothek,… – alles wurde getestet. Wer immer noch nicht genug hatte, stürzte sich zum Schluss auf der Riesen-Wendelrutsche in die Tiefe. Der Tag endete mit viel Lachen und Spaß bei Stockbrot und gerösteten Marshmallows am Lagerfeuer.

    Am Sonntagvormittag stand der Besuch der Ausstellung im Biosphärenhaus auf dem Programm. Spielerisch informiert diese sehr interessant über die Region und ihre Bewohner. Und dann hieß es schon wieder: Aufbrechen Richtung Heimat! Müde, aber sehr glücklich, kamen alle am Nachmittag in Nieder-Olm an. Es war ein tolles Kurzwochenende, das nur mit Unterstützung des Lions-Club Nieder-Olm realisiert werden konnte.

    __________________________________________

    “DURCH DIE PROVINZ – literarisch & kulinarisch”
    Benefiz-Lesung mit Andreas Wagner am 02.07.2014

    Einen fußballfreien Abend mit sommerlichem Ambiente hatte sich der Lions Club (LC) Nieder-Olm herausgepickt, um unter dem Titel „Durch die Provinz – literarisch und kulinarisch“ seine diesjährige Benefiz-Veranstaltung im Weingut Wagner (die bisher vierte) durchzuführen. Winzer, Historiker und Buchautor Andreas Wagner stellte sich wieder in den Dienst der guten Sache und las Passagen aus seinem aktuellen Buch „Landeier“, die Mitglieder des Lions Clubs bewirteten dazu ihre Gäste mit passenden deftigen Schmankerl aus der Lions-Küche, angereichert mit Wagner’schen Weinen.

    Wie in jedem Jahr war der Abend zum einen „Aufhänger“ dafür, die Arbeit der Nieder-Olmer Lions – seit 2009 als gemischter Club mit zurzeit 13 Frauen und 18 Männern in der internationalen Lions Familie aktiv – bekannt zu machen. LC Präsident Herbert Reuter verdeutlichte dies an etlichen Beispielen. Und er betonte, dass der Reinerlös der Veranstaltung dazu dient, zwei Projekte fortzuführen, die dem Nieder-Olmer Lions Club schon seit Jahren am Herzen liegen. Zuerst sei hier die Förderung der Schule mit dem Förderschwerpunkt motorische Entwicklung Nieder-Olm genannt. Dort werden etwa 150 Kinder aus der Region gefördert und sehr lebensnah unterrichtet, wovon Förderschul-Konrektorin Eveline Scheppler berichtete. Derzeit sind die Lions dabei, die Finanzierung eines neuen behinderten- und rollstuhlgerechten Fahrzeugs zu sichern, das die Schule in nächster Zeit benötigt. Bis zum Jahresende soll dies bewerkstelligt sein, so lautet das Ziel, dem auch die jetzigen Einnahmen zufließen.

    Zum zweiten wollen die Lions dazu beitragen, dass Dr. Dietmar Scholz, in Wiesbaden tätiger plastischer Chirurg, der schon mehrfach in humanitären Einsätzen unterwegs war, seine ehrenamtliche Arbeit im Dienst von Cargo Human Care (CHC) fortführen kann. Über die CHC-Organisation werden Ärzte aus ganz Deutschland kostenfrei nach Nairobi transportiert, um dort in einem Behandlungszentrum Menschen zu operieren, die etwa nach Unfällen unversorgt blieben und durch diese Chance der medizinischen Behandlung wieder eine Perspektive auf ein selbstständiges Leben bekommen. Dr. Scholz informierte über das aktuelle Projekt und gab Einblick in seine Arbeit.

    Gestärkt mit Rote-Bete-Dip auf Pumpernickel, Rippchen mit „etwas anderem“ Kraut und weiteren köstlichen Kleinigkeiten und obendrein amüsant unterhalten von Frankies Roadmovie durch die Provinz, verlebten die Lions und ihr Publikum einen Abend, der als Reinerlös respektable 4079,34 Euro zu verzeichnen hat, die wiederum hälftig den beiden oben erwähnten Projekten zukommen.

    __________________________________________

    “Scheiterst du schon, oder schraubst du noch?”
    Lions-Lesung mit Sigrid Faltin am 17.01.2014

    Am Freitag, den 17. Januar 2014, lädt der Lions Club Nieder-Olm in Kooperation mit der Stadtbücherei zur Lesung mit Sigrid Faltin in die Schmiede Wettig ein. „Scheiterst du schon oder schraubst du noch?“ hat die Buch- und Filmautorin ihren Selbstversuch betitelt, aus dem sie in einem unterhaltsamen Vortrag, unterstrichen mit Videobeispielen, berichten will. Es ist sicherlich nicht zu viel verraten, dass sie dabei zu überraschenden Ergebnissen kommt.

    Freizeit in Deutschland: Wir bauen unsere Möbel selbst, wiegen unser Obst und packen es ein, buchen unsere Fahrkarten im Internet oder überweisen online Rechnungen. Wir sind Handwerker, Banker, Paketbote, Reisekaufmann Sekretärin… Der Unterschied zu unseren professionellen Kollegen? Wir streiken nicht, nehmen keinen Urlaub, wir sind – das „Ikea-Prinzip“ lässt grüßen – längst unbezahlte Mitarbeiter für Unternehmen, die damit Geld sparen. Welche Folgen hat „der arbeitende Kunde“ für die Unternehmen, für uns Konsumenten, für die Gesellschaft? Wer spart dabei wie viel? Sigrid Faltin wird uns aufklären….

    Der Reinerlös der Veranstaltung geht zu gleichen Teilen an die Stadtbücherei Nieder-Olm und an soziale Projekte in der VG Nieder-Olm.

    Karten, durchaus auch als Weihnachtsgeschenk geeignet, sind erhältlich in der Bücherei BiNO, in der Stadtbücherei Nieder-Olm, im Weingut Wagner in Essenheim und an der Abendkasse zum Preis von 12 Euro (inklusive Begrüßungssekt).

    __________________________________________

    Benefizkonzert mit Duo Balance am 3.11.2013

    Auf Einladung des Lions Clubs Nieder-Olm gastierte „Duo Balance“ – Christine Maringer-Tries und Johannes Peter Tries – mit seinem Programm „Grenzenlos“ und entführte sein Publikum aus dem grauen November in fremde Gefilde. Mit dem Flötisten und Saxophonisten Dirko Juchem hatten sie sich veritable Unterstützung mitgebracht, denn sein variantenreiches Spiel ergänzte die Balladen, Chansons und Songs der Wahl-Heidesheimer in idealer Weise.

    Mit dem Herbstlied „Bunter Fleck“ startete die Reise, um mit Songballaden von Paul Simon oder John Lennon oder Chansons von Louis Capart und George Moustaki immer wieder neue musikalische Genres auszuloten. Der „Duo-Balance“-eigene Stil, Duettgesang unterlegt mit feinfühliger Gitarrenbegleitung, erwies sich zudem als ebenso Irish-Folk- wie Jazz- tauglich. Und auch Titeln von deutschen Liedermachern, etwa Reinhard Mey oder Klaus Hoffmann drückten die beiden ihren ganz eigenen Stempel auf. Dazu trug wesentlich auch Dirko Juchem mit seinem Fundus an Ausdrucksmöglichkeiten auf diversen Querflöten oder dem Saxophon bei. Und er demonstrierte mit der „Ofenrohr“ genannten Kontrabassquerflöte oder dem Jazzflute-Beatboxing, indem er seine Querflöte als Rhythmusinstrument nutzte, seine Solistenqualitäten.

    „Leben in Balance“ hat die amtierende Präsidentin der Nieder-Olmer Lions, Christiane Keller-Krische, als Motto ihrer Präsidentschaft ausgerufen. Passender Zufall nun, dass mit „Duo Balance“ ein erfolgreiches Benefizkonzert gestartet wurde, dessen Erlös unter anderem der Anschaffung eines behindertengerechten Fahrzeugs für die Nieder-Olmer Schule mit dem Schwerpunkt motorische Entwicklung zugute kommt.

    __________________________________________

    Krimi-Event: “Wein, Mord & andere Kleinigkeiten”

    Über 3000 € Erlös zugunsten der Körperbehindertenschule und Interplast eV

    „Wein, Mord und andere Kleinigkeiten“ im Weingut Wagner in Essenheim – die Veranstaltung des Lions Clubs Nieder-Olm hat mittlerweile schon fast Tradition. Bereits zum dritten Mal las Andreas Wagner aus seinem aktuellen Krimi, die Lions übernahmen die Bewirtung und verwöhnten mit hausgemachten kulinarischen „Kleinigkeiten“ und das Weingut Wagner lieferte die passenden Weine dazu. Angesichts des lauen Sommerabends waren die Besucher bestens gelaunt und lauschten amüsiert, wenn Andreas Wagner „Schlachtfest“-Szenen vor ihrem geistigen Auge erstehen ließ, die sich um mörderische Begebenheiten bei „Schnüüütscher“ und „Lewwerworscht“ drehten.

    Doch nicht als reiner Selbstzweck war der Abend gedacht, sondern wie in den vergangenen Jahren standen zwei Projekte im Fokus, denen der Reinerlösin diesem Jahr 3200 Euro – erneut zu gleichen Teilen zugutekommt. Einerseits wollen die Lions wiederum die Schule mit dem Schwerpunkt motorische Entwicklung in Nieder-Olm unterstützen, diesmal bei der Anschaffung eines behindertengerechten neuen Fahrzeugs. Zum anderen wird INTERPLAST (größte plastisch-chirurgische Hilfsorganisation in Europa) abermals finanzielle Hilfe bekommen, um Menschen in Entwicklungsländern, die etwa unter angeborenen Fehlbildungen, an Verbrennungsnarben oder unter den Folgen von Kriegsverletzungen leiden, durch Operationen zu einem besseren Leben zu verhelfen. Förderschul-Konrektorin Eveline Scheppler und Dr. Dietmar Scholz, schon mehrfach für INTERPLAST im Einsatz, informierten über ihre aktuellen Projekte und gaben Einblick in ihre Arbeit.

    __________________________________________

    1000 € für Spielplatz in Essenheim

    Nieder-Olmer Lions unterstützen den Förderverein der KiTas in Essenheim bei der Neugestaltung des Spielplatzes in der Münchhofpforte

    Eine Elterninitiative rund um den Förderverein der Kindertagesstätten hat sich mit Unterstützung zahlreicher Essenheimer und der Gemeinde gefunden, um den in die Jahre gekommen Gemeindespielplatz Münchhofpforte als naturnahen Spielbereich neu zu gestalten. Hierzu wurde von einer Landschaftsarchitektin ein professionelles Gesamtkonzept entwickelt. Der Plan sieht eine kreativere Gestaltung des Geländes vor: einen Bauhof, einen Dorfplatz, ein Theater-Atrium, Rutsche und Schaukeln, ein Klettergerüst für die Großen, sowie Spielhäuschen und Schaukeltiere für die Kleineren.

    Weitere Infos über den Baufortschritt findet man hier: https://de-de.facebook.com/EinNeuerSpielplatz

    __________________________________________

    Lesung mit Ursula Niehaus am 15.01.2013

    Für Dienstag, den 15. Januar 2013, 19 Uhr, lädt der Lions Club Nieder-Olm in Kooperation mit der Stadtbücherei zur Autorenlesung mit Ursula Niehaus in die Schmiede Wettig ein. Die in Ingelheim lebende Bestsellerautorin wird aus ihrem aktuellen Buch „Die Tochter der Seidenweberin“ lesen. Die Zuhörer erwartet ein spannender historischer Roman mit realem Kern. Wie in ihren anderen Romanen auch macht Niehaus eine Frau, die wirklich im Mittelalter gelebt hat, zur Protagonistin und erweckt sie damit wieder zum Leben. Obendrein stellt sich die Wahl-Ingelheimerin den Fragen ihrer Zuhörer. Kostproben aus dem Weingut Wagner in Essenheim runden den Abend ab.

    Der Reinerlös der Veranstaltung fließt zu gleichen Teilen der Stadtbücherei Nieder-Olm und dem in Wiesbaden beheimateten Kinderhaus Zwerg Nase zu, das Familien mit behinderten Kindern Entlastung und Hilfe bietet.

    Karten gibt es ab sofort im Vorverkauf zum Preis von 12 Euro (inklusive Begrüßungssekt und Kostproben am Weinstand in der Pause) in der Buchhandlung Hauck, bei BiNO und in der Stadtbücherei Nieder-Olm.

    __________________________________________

    BENEFIZKONZERT am 31.10.2012
    mit dem Polizeiorchester Rheinland-Pfalz

    Premiere geglückt… so lautet das Fazit zum ersten Benefizkonzert des Lions Clubs Nieder-Olm in der Ludwig Eckes-Halle. Denn das Polizeiorchester Rheinland-Pfalz bot von der „Tatort“-Titelmelodie zu Beginn bis zum „Auf Wiederseh’n“ am Ende ein rundum abwechslungsreiches Programm. Das Publikum geizte seinerseits nicht mit Applaus, sondern ließ sich, amüsiert von der launigen Moderation Christian Küchenmeisters, mitnehmen auf eine schwungvolle Reise durch musikalische Genres. Und „hinter den Kulissen“ lief nach reichlich Lampenfieber im Vorfeld – schließlich hatten die 27 Clubmitglieder noch nie zuvor ein solches Ereignis organisiert – alles nahezu reibungslos ab.

    Das Orchester, mit 38 professionellen Musikern in Bestlaune angetreten, entfaltete unter Küchenmeisters Dirigat schon allein mit seinen Solisten ein beeindruckendes Klangerlebnis. Im Bert-Kaempfert-Bigband-Sound, mit musikalischen Ohrwürmern – etwa „My Way“ – und mit Operetten-Flair stellte es unterschiedlichste Publikumserwartungen vortrefflich zufrieden. Als zusätzlicher Ohren- und Augenschmaus präsentierten zudem Sopranistin Ursula Ruperti und Bassist Frank Häser gemeinsam mit dem Orchester Musicalmelodien aus „Showboat“ oder „Phantom der Oper“ und nahmen damit die Zuhörerschaft mühelos für sich ein.

    Eine „runde Sache“ also, zumal die Endabrechnung dank des Zuschauerzuspruchs einen Reinerlös von rund 3500 Euro ergab. Über die Empfänger ist noch nicht abschließend entschieden, jedoch werden die Lions die komplette Summe zeitnah für soziale Projekte in der Region zur Verfügung stellen.

    __________________________________________

    3000 € Erlös beim Krimi-Event

    “Wein, Mord & andere Kleinigkeiten”

    Nieder-Olmer Lions spenden zugunsten der Körperbehinderten-Schule und Interplast eV

    Frühsommerliche Temperaturen, nette kulinarische Kleinigkeiten aus der Lions-Küche auf dem Teller, ein guter heimischer Tropfen im Glas und einige Sequenzen witzig-spannender Krimilektüre, dem Publikum nahegebracht vom Autor Andreas Wagner selbst.
    Die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Activity des Lions Clubs (LC) Nieder-Olm im Weingut Wagner hätten kaum besser sein können.

    „Unter dem Motto Wein, Mord und andere Kleinigkeiten wollen wir die kulinarische mit der kulturellen Komponente verbinden und den Erlös des Abends uneingeschränkt zwei sozialen Projekten zur Verfügung stellen, die uns schon länger am Herzen liegen”, stellte LC-Präsident Roman Becker das Ziel der Veranstaltung vor.

    Zum einen wird die Schule mit dem Schwerpunkt motorische Entwicklung in Nieder-Olm wieder Unterstützung erfahren, zum anderen soll INTERPLAST, die größte plastisch-chirurgische Hilfsorganisation in Europa, finanzielle Hilfe bekommen.

    Konrektorin Eveline Scheppler berichtete vom Förderprogramm der Schule, unter anderem vom im letzten Jahr gestarteten Wohnprojekt. Und Dr. Dietmar Scholz, selbst mehrfach in Krisengebieten für INTERPLAST im Einsatz, informierte über die aktuelle Hilfe zur Selbsthilfe der Organisation in Nordnigeria.

    „Hier in der Region und auch andernorts, wo es den Menschen wesentlich schlechter geht als uns, möchten wir Hilfe leisten”, begründete LC-Präsident Becker das Engagement der Nieder-Olmer Lions.

    Nach der inzwischen erfolgten Endabrechnung lässt sich feststellen, dass der Abend dies ermöglicht hat: je 1500 Euro kann der Lions Club an beide Einrichtungen überweisen.

    __________________________________________

    600 € für die Grundschule Nieder-Olm

    Nieder-Olmer Lions spenden zugunsten der ehrenamtlichen Leseförderung

    Am 10. Januar hatte die Nieder-Olmer Stadtbücherei in Zusammenarbeit mit dem Lions Club Nieder-Olm zu einer Krimi-Lesung samt Weinverkostung mit dem Essenheimer Winzer und Krimiautor Andreas Wagner in die Schmiede Wettig eingeladen.

    Eine erfolgreiche Veranstaltung, die 600 Euro Reinerlös zugunsten der Nieder-Olmer Grundschule erbrachte. Diese erfreuliche Summe übergaben die Lions nun an Edgar Jäckle, den Rektor der Burgschule. Dieser nahm die Spende als willkommene Unterstützung zur Anschaffung von Bücherkisten für alle vier Klassenstufen sehr gern in Empfang. Er betonte, die Schule werde damit ihr Schulprojekt zur Förderung der Lesekompetenz vorantreiben. Denn die Schüler – und auch die Eltern, die sich dankenswerterweise hier ehrenamtlich engagieren – könnten damit auf einen größeren Fundus an aktuellem Lesestoff zurückgreifen als ihn die Schulbibliothek bisher zu bieten habe.

    __________________________________________

    “Ein Teil mehr im Einkaufswagen”

    Unsere Lebensmittel-Sammelaktion “Ein Teil mehr im Einkaufswagen” war wieder ein voller Erfolg!

    Sechs Stunden Einsatz vor den Filialen von Aldi, Lidl und Wasgau für den Nieder-Olmer „Brotkorb“ (eine Einrichtung der katholischen Kirchengemeinde – ähnlich der Mainzer Tafel) haben sich gelohnt.

    Die insgesamt 60 (!) großen Kisten mit Lebensmitteln im Gegenwert von rund 6.000 Euro können nun bei den wöchentlichen Ausgabeterminen Bedürftigen in der Verbandsgemeinde zukommen.

    Herzlichen Dank an alle die uns unterstützt haben!

    __________________________________________

    “Wein, Mord & andere Kleinigkeiten”

    – Unsere erste große Veranstaltung war auf Anhieb ein Volltreffer!

    Bei unserer ersten großen Veranstaltung, die wir gemeinsam mit dem Weingut Wagner in Essenheim durchgeführt haben, wurden über Eintritt, Getränke, selbstgemachte Tapas-Teller und Spenden mehr als 2500,- € erzielt!

    Andreas Wagner, Krimiautor und Winzer, stellte sich im Rahmen einer Lesung in den Dienst der guten Sache. Rund 200 Zuhörer lauschten gebannt der Lesung aus dem Krimi von Andreas Wagner „Letzter Abstich“. Die Veranstaltung für einen guten Zweck war damit seit Wochen ausverkauft.

    Die ein Hälfte des Geldes geht an die Schule mit dem Förderschwerpunkt motorische Entwicklung in Nieder-Olm. Sie ist gerade dabei, die ehemalige Hausmeisterwohnung in eine barrierefreie Trainingswohnung umzugestalten. Die benötigte Einrichtung fehlt noch und soll über Spenden beschafft werden. Hier wollen die Lions helfen. Im Rahmen eines pädagogischen Konzepts soll den Schülern die Möglichkeit geboten werden, in der Trainingswohnung das praktische Leben zu üben. Die Mitarbeit bei der Umgestaltung, das Verwalten der Wohnung und das Training des Alltags stärkt Selbstbewusstsein und Kompetenz. Das kann später die Betreuung durch Dritte ersparen.

    Die andere Hälfte geht an die Ärzte-Teams von Interplast e.V. (Informationen dazu siehe unten)

    __________________________________________

    Interplast

    Der Lions Club Nieder-Olm unterstützt INTERPLAST-Germany e.V.

    Die Mitglieder von INTERPLAST-Germany e.V. führen unentgeltlich plastisch-chirurgische Operationen in Entwicklungsländern durch. Die behandelten Patienten leiden unter Gesichtsfehlbildungen, Lippen-, Kiefer-, Gaumenspalten, Handfehlbildungen, schweren Verbrennungsnarben, Tumoren der Haut und des Kopfes, Defekten durch Unfälle oder Kriegsfolgen und sonstigen Erkrankungen, die in das Fachgebiet der Plastischen Chirugie fallen. Jedes Jahr wird rund 3000 bedürftigen Patienten geholfen.

    Ziel ist es, die Patienten in die Lage zu versetzen ein sozial integrierter Teil ihrer Gesellschaft zu werden.

    Bei den INTERPLAST-Operationsteams handelt es sich um erfahrene Plastische Chirurgen, Anästhesisten und OP-Schwestern, die ihren Urlaub zur Verfügung stellen und völlig unentgeltlich in Entwicklungsländern operieren. Der Rest, sowie die Kosten für Transport und Unterkunft der Teams, werden aus Spenden finanziert.

    >>mehr Informationen…

    __________________________________________

    Hilfe für Multiple-Sklerose-Gruppe

    Als die Nieder-Olmer Lions darauf aufmerksam wurden, dass die Multiple-Sklerose-Selbsthilfegruppe “geMeinSam” dringender Hilfe bedraf, beschloss der Club zu helfen. Eine Spende in Höhe von 860 Euro konnte an das Leitungsteam der Selbsthilfegruppe übergeben werden. Mit diesem Geld sind die Raummiete für die monatlichen Treffen sowie die Vortragshonorare für Fachreferenten für dieses Jahr gesichert.
    Die MS-Selbsthilfegruppe besteht seit 2009 und hat 15 Mitglieder im Alter von 30 bis 65 Jahren. Die Mitglieder treffen sich jeden zweiten Dienstag im Monat zum Erfahrungsaustausch und um von Fachreferenten Neues über Therapiemöglichkeiten zu erfahren. Die Treffen wurden bisher von keiner Seite bezuschusst.

    __________________________________________

    Kinder und Jugend

    – Stark fürs Leben! Lebenskompetenzen fördern in Kindergarten und Schule

    Wir Nieder-Olmer Lions haben es uns zum Ziel gesetzt, Kinder und Schulen in der Umgebung mit Programmen zur Sucht- und Gewaltvorbeugung sowie zur Vermittlung sozialer Kompetenzen zu unterstützen.

    Hierzu gibt es drei Programme, die wir künftig in Kindergärten und Schulen der Verbandsgemeinde fördern und realisieren möchten:

    Kindergarten plus
    – ein von der Deutschen Liga für das Kind entwickeltes Präventionsprogramm zur Stärkung der Persönlichkeit  vier- bis fünfjähriger Kinder www.kindergartenplus.de

    Klasse 2000
    – Gesundheitsförderung in der Grundschule; Gewalt- und Suchtvorbeugung www.klasse2000.de

    Lions-Quest
    – Förderung der sozialen Kompetenzen;
    Prävention (selbst-) zerstörerischer Verhaltensweisen (Sucht und Drogenabhängigkeit, Gewaltbereitschaft, Suizidgefährdung) www.lions-quest.de

    Alle Programme stehen unter der Schirmherrschaft der Drogenbeauftragten der Bundesregierung.
    Die Programme werden wissenschaftlich begleitet, laufend evaluiert und sind von den Kultusministerien aller Bundesländer anerkannt.

    __________________________________________

    Wir sammeln Brillen
    für Menschen in Entwicklungsländern

    Die Nieder-Olmer Lions sammeln gebrauchte und ausrangierte Brillen für Menschen in Entwicklungsländern.

    Wenn auch Sie nicht mehr benötigte Brillen zuhause haben, die Sie spenden möchten, dann kontaktieren Sie uns!

    __________________________________________

    Off Road Kids

    – Perspektiven für Straßenkinder in Deutschland

    Der Lions Club Nieder-Olm unterstützt die Hilfsorganisation “Off Road Kids”.

    Seit 1994 ist Off Road Kids die einzige Hilfsorganisation für Straßenkinder in Deutschland, die überregional tätig ist. Ohne staatliche Zuschüsse betreibt die Off Road Kids Stiftung eigene Streetwork-Stationen in Berlin, Hamburg, Dortmund und Köln sowie eine Elternberatungshotline, zwei Kinderheime und das Institut für Pädagogikmanagement (IfPM).

    Bis zu 2500 Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren geraten in Deutschland jährlich auf die Straße. Etwa 300 davon trifft das Schicksal hart: Sie werden zu Straßenkindern, die vor Vernachlässigung, Misshandlung und Missbrauch geflohen sind und ihr Überleben mit Bettelei, Prostitution oder Kleindiebstahl sichern müssen. Dennoch: Sie träumen von Geborgenheit und wollen nicht dauerhaft auf der Straße leben.

    Seit 1994 hat Off Road Kids insgesamt 1.701 jungen Menschen erfolgreich von der Straße geholfen (Stand: 31. Dezember 2009).

    >>mehr Informationen…

    __________________________________________

    Hilfe für kleine Ohren

    – wir sammeln Hörgeräte für hörgeschädigte Kinder in der ganzen Welt

    Ohne Gehör keine Sprache

    Die Fähigkeit sprechen zu lernen, hängt unmittelbar mit dem Hören zusammen. Ein Kind, das in den ersten Lebensjahren nicht die Chance hat, Laute und ihre Bedeutungen zu erfahren, lernt auch nicht sprechen, da es diese Laute nicht nachahmen kann.

    Fehlende finanzielle Mittel und technische Voraussetzungen machen in vielen Ländern der Welt die Versorgung von hörgeschädigten Kindern nur unzureichend möglich. Dies führt zu Ausgrenzung und gesellschaftlicher Isolation der Kinder.

    Lions helfen

    Die Lions Clubs versorgen seit vielen Jahren erfolgreich hörgeschädigte Kinder weltweit. Dazu sammeln wir gebrauchte Hörgeräte. Spezialisten reparieren die Hörgeräte und passen sie für jedes Kind individuell an. Dadurch können kleine Ohren die große Welt wahrnehmen.